Donnerstag, 4. Februar 2010

Mainstream-Pornofilm-Ideen in 3D? (1) - Ambitionierte Regisseure

Liebesspiele mit echtem Sex wie im KamaSutra bald auch in 3D?

Mainstream-Pornofilm-Ideen in 3D? (1)
Bereits vor Jahren haben sich bekannte Regisseure und Schauspieler des Mainstream dazu bekannt, dass es sie reizen würde, einen Pornofilm fürs Kino zu drehen. Mit der gängigen Bezeichnung Porno ist vor allem gemeint, dass es ein Film mit Handlung und explizitem Sex sein soll.

Matt Damon, amerikanischer Action Darsteller, äußerte sich 2004 in einem Interview mit Gedankenspielen zu einem charaktergepägten Porno:

"My theory on action movies is that they're like porn movies. A porn movie has got really bad writing, really bad acting and really thinly drawn characters. They have a really sh*tty scene where they talk and say, 'Hey, I'm the milkman' And you know what is going to happen. And then you get the action and you don't really feel anything for the action and then you get another really stupid scene with, 'Hey, I'm the milkman'. What I want to do is make a character-driven porn movie. It's all going to be about the character and the porn's going to grow out of the characters and serve as character development."
http://www.contactmusic.com/new/xmlfeed.nsf/story/damon-wants-to-make-a-porn-film

Joe Swanberg, Filmemacher aus Chicago, äußerte die gleiche Idee in einem FLESHBOT-Interview im Mai 2008, in dem er zu seiner online Serie Young American Bodies und zu seinen Zukunftsplänen befragt wurde:

Fleshbot: After "Young American Bodies", think you'll have any interest in shooting porn? If you did go in that direction, what kind of porn would you make?
Joe Swanberg:
I would definitely be interested in shooting a porn, just to see what it's like. I would have to find the right actors to work with. That is the only thing that would make it interesting to me. If I made a porn, it would inevitably be just like my other films, full of conversations, awkward moments, long takes, minimal lighting, etc. Once again, if the right people are out there, please email me.
http://fleshbot.com/389267/getting-inside-some-young-american-bodies

Marcus Patrick, attraktiver britischer Schauspieler, Sänger und Model, gestand im März 2008 in einem News Blaze Interview zu seinem Film Descent, dass er nicht abgeneigt wäre, in einen Pornofilm mitzuspielen, wenn die Gage stimmt. Im September 2007 hatte er sich in diversen Posen nackt im PLAYGIRL Magazin ablichten lassen.

News Blaze: Would you make a porno movie if somebody offered you enough money?
Marcus Patrick:
Who knows? If they offered me a clean million dollars, after all taxes and fees paid, I'd become Dirk Diggler [the fictional porn star played by Mark Wahlberg in Boogie Nights] that day!
Marcus Patric präsentierte im PLAYGIRL Magazin seinen
durchtrainierten, muskulösen Body in voller Pracht

Ambitionierte Regisseure
Einen neuen Aspekt in die Mainstream-Pornofilm-Idee brachten dann die folgenden (bisher drei) Regisseure mit der Ankündigung, ein solches Projekt in 3D zu produzieren.

Quentin Tarantino gestand 2007 in einem Interview mit dem Total Film Magazin, dass ihm schon lange der Wunsch im Kopf herumspukt, einen Pornofilm in 3D zu drehen. Er sieht in dieser Technik den perfekten nächsten Schritt für das Adult-Genre. Für die Realisierung des Projekts sucht er vor allem coole Hauptdarsteller, die Spaß an ihrer Arbeit haben.

“I love Total Film!" And what he’d want to talk about? Rather 3D gay porn, ejaculation and giant penises are on his mind; a conversation he’s reminded of when he calls from his LA home, late one Monday night four months later. “Oh yeah, we were goofing around about that!” he laughs, his bellow echoing down the trans-Atlantic phone line. “Right now it’s still in my mind, I think it was more about me musing at what I would do if I could do a 3D porn film! It hasn’t been green-lit yet. I still, er, have a few things to work out on it!”
http://www.monstersandcritics.com/people/news/article_1350819.php/Quentin_Tarantinos_3D_porn
http://www.totalfilm.com/features/the-total-film-interview-quentin-tarantino

Gaspar Noé hat bereits letztes Jahr (2009) in Cannes angekündigt, ein heiteres Porno-Melodrama mit explizitem Sex zu drehen. Hier ist ein Bericht des SCREEN DAILY.COM vom 13 Mai 2009:
Gaspar Noé goes hardcore
Maverick director Gaspar Noe, whose feature
Enter The Void is screening in competition, is hatching a sex film. He says the as yet untitled film will be a “a joyful porn movie – a joyful movie with explicit sex.” Noe’s regular backers Wild Bunch are again in the frame to handle it. Noe promises that the new film will be very different in tone to his contribution to erotic portmanteau film Destricted (which he says was “really sad.”) The film will be made with unknown actors. “I never saw a movie that mixed both real emotions and explicit sex,” Noe explained. “In life, [sex] is the focus of most people. They are not obsessed with money or social recognition. They are obsessed with sex. Why do we never see it portrayed for the joy it brings.”
http://www.screendaily.com/festivals/cannes/cannes-news/gaspar-noe-goes-hardcore/5001043.article

Wie bereits berichtet, will Noé das heitere Porno-Melodrama jetzt in 3D drehen:

Gaspar Noé to make "Joyful Porn" film
in Glorious 3D


by Kurt Halfyard, January 21, 2010 3:52 PM

As the guy who gets migraines from watching 3D (my Avatar IMAX-3D hang-over lasted several days), it seems strange that I would actively wish that Gaspar Noé's Enter The Void (all 156 minutes of it) would be retrofitted into the format. It would likely be the first feature film to really incorporate 3D into the narrative, but I digress. In a tidbit from (of all places) Hollywood Wiretap it seems that Noé is indeed making a 3D film. A "Joyful Porn Melodrama" (In the Festival rounds for Enter The Void, Noé was quoted saying "To make a good melodrama you need, sperm, blood and tears.") In terms of joyful porn melodrama, John Cameron Mitchell actually may have beat him to the punch with Short Bus, but .. 3D people! 3D is the future!)

Now if I wanted to monger-in-rumours, I would offer that this was code for actually retrofitting Enter The Void into the format, but I will resist and simply say that in the director's filmography, it seems that 3D Porn film may indeed be the logical end-point. Either way, Wild Bunch is ponying up the cash for this.

,
,
,
,
,


Ob Gaspar Noé auch explizit
full frontal naked
vor der Kamera agiert ist fraglich.


http://twitchfilm.net/news/2010/01/gaspar-noe-to-make-3d-joyful-porn-film.php


Tinto Brass
, Regisseur des Historienfilms CALIGULA (1979) hat angekündigt, dass er den weltweit ersten Porno in 3D produzieren will. Damit will er ein Projekt über einen römischen Imperator wiederaufgreifen, dass durch die Amerikaner ruiniert worden ist. Das legt die Vermutung nahe, dass es ein Remake von Caligula werden könnte.

Brass said that with the film he plans to "revisit an abandoned project about a Roman emperor that was ruined by Americans, and go from there," a reference to "Caligula," which he has criticized because of hard-core sex scenes added during postproduction without his consent. He said he would start work on casting and the script immediately, and that he planned to start filming in May or June. Brass's 3D version, the first 3D film to be made in Italy.

Sexuelle Ausschweifungen und Orgien im Unrated Caligula
http://www.hollywoodreporter.com/hr/content_display/film/news/e3i662cd5cc93e73343b847af9b6d6f0fca
http://news.bbc.co.uk/2/hi/entertainment/8487552.stm
http://forum.dvd-forum.at/dvd-news-talk-241/caligula-imperial-edition-102136.html

Wer wird den ersten Film mit Hardcore Sex in 3D fürs Kino produzieren? Was können die Zuschauer davon erwarten? Den Stand der Dinge fasst HOLLANDKÄSE in seinem Essay treffend zusammen.

Der neue Weg des 3D-Kinos

ein Essay von Hollandkäse


Es war ja eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis einer auf die Idee kommt. Es bietet sich ja gerade zu an; die 3D-Technik gibt einem noch mehr das Gefühl gibt, mittendrin zu sein. Die Rede ist von Pornos, allerdings nicht von normalen Pornos, die man auf jeder zweiten Seite im Netz findet, sondern um welche in 3D.

Wer jetzt denkt, dass das Quatsch ist und niemand auf so eine Schnapsidee kommen würde, hat seine Rechnung ohne Gaspar Noé und Tinto Brass gemacht. Beide Regisseure sind für ihre kontroversen Werke berühmt, und beide halten das mit dem 3D-Porno wohl für gar keine so schlechte Idee.

Gaspar Noé – mein persönlicher Lieblingsregisseur – hat schon in Cannes angekündigt, dass er “a joyful movie with explicit sex” drehen möchte. Nun geht er allerdings weiter und sagt, dass sein “pornographic melodrama” in 3D gefilmt werden soll. Dazu gebracht hat ihn wohl Avatar, denn Noé zeigte sich von der Technik begeistert: “With those Dolby glasses I saw it with, you can move your head around and see everything, the experience was really amazing.
Für Noé ist diese explizite Darstellung kein Neuland; beinahe alle seiner Filme beinhalten pornographische Szenen. In 3D dürfte das allerdings selbst für ihn eine Herausforderung sein.

Und auch Tinto Brass’ wohl bekanntester Film Caligula geizt nicht mit graphischen Darstellungen von Sex, allerdings wurden diese ohne sein Wissen eingefügt. Nun will er aber selbst einen Porno drehen, und so wie es sich anhört, dürfte es ein pornographisches quasi-Remake zu Caligula werden: “[I plan to] revisit an abandoned project about a Roman emperor that was ruined by Americans“.
Drehbeginn soll Mai sein, und es wird lustigerweise der erste Film sein, der in Italien jemals in 3D gedreht wurde.

Was soll man nun also davon halten, dass sich ziemlich namenhafte Regisseure die Idee in den Kopf gesetzt habe, einen 3D-Porno zu drehen? Ersteinmal nichts. Ich werde mir kein Urteil über die Filme bilden, bevor ich sie nicht gesehen habe. Dass normale Filme mit expliziten Szenen funktionieren, haben Shortbus und Ken Park (u.a.) schon längst bewiesen. Und wenn sich die beiden Regisseure nicht nur auf den Sex und die Technik, sondern auch auf das Drumherum konzentrieren, könnten die Filme gar nicht so schlecht werden. Aber das werden wir erst dann wissen, wenn die Filme gedreht wurden.

Veröffentlicht in Essays mit Tags , , , , ,
am Januar 31, 2010 von
Hollandkäse Link zum Essay: http://cinematicallyawkward.wordpress.com/2010/01/31/der-neue-weg-des-3d-kinos/

Keine Kommentare: