Montag, 24. Oktober 2011

PornFilmFestival Berlin 2011

Das PornFilmFestival 2011 findet vom 26. bis 30. Oktober in Berlin statt. Die sechste Ausgabe dieses wohl weltweit einzigartigen Festivals verspricht erneut bahnbrechende und nie gezeigte Filme rund um das Thema Sex, Erotik und Geschlechterbilder. An vier Tagen laufen in den drei Sälen des Kreuzberger Moviemento-Kinos rund 100 Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme aus aller Welt. Die Mischung der Filme steht dabei für die ganze Bandbreite hetero-, homo- und transsexuellen Begehrens, zeigt mal konventionell, mal experimentell expliziten Sex, reflektierte Sichtweisen auf die Pornoindustrie oder schlicht lustige Einfälle rund ums Thema Geschlechtsverkehr.
Alle Sex-Enthusiasten und Porno-Begeisterten sind zum Festival in Berliner Kino Moviemento eingeladen und herzlich willkommen!

Das Pornfilmfestival-Team schreibt:
Unser umfangreiches diesjähriges Programm ist nun online. Von unserem Eröffnungsfilm MAN AT BATH von Christophe Honoré bis zum Abschlußfilm THE ORGASM DIARIES von Ashley Horner zeigen wir mehr als vierzig Langfilme und siebzig Kurzfilme. Karten können ab sofort unter www.moviemento.de gekauft werden oder von den direkten Links der Filmprogramme kommt ihr zum Kartenvorverkauf. Es gibt noch einige Plätze bei den Workshops, für die ihr euch unter office@pornfilmfestivalberlin.de registrieren lassen könnt.

Wir sind alle geschafft, aber fiebern schon dem Eröffnungsfilm mit unseren vielen Gästen und BesucherInnen entgegen.


Einige Highlights aus dem Programm

Der Eröffnungsfilm:

MAN AT BATH

Mi 26.10. 20:00 · H S X

Der Filmemacher Omar (Omar Ben Sellem) und Tagträumer Emmanuel (François Sagat) sind ein Paar und leben zusammen in Omars Wohnung in Gennevilliers, einem Vorort von Paris. Nach einem heftigen Streit nutzt Omar die Einladung zu einem Filmfestival in Manhattan, um sich von Emmanuel zu trennen und setzt ihm ein Ultimatum: Bis Omar aus New York zurück kommt soll Emmanuel die Wohnung verlassen haben. Emmanuel verdient gelegentlich sein Geld mit Anschaffen, doch auch sein Sugardaddy, der Autor Robin (Dennis Cooper), verstösst ihn als Muse. Der Film verfolgt nun jeweils die beiden Männer, wie sie krampfhaft versuchen, sich selbst und gegenseitig zu beweisen, dass sie nicht mehr in den jeweils Anderen verliebt sind.

von: Christophe Honoré mit: François Sagat, Omar Ben Sellem, Chiara Mastroianni, Dennis Cooper u. a. F 2010, 72 min, fr. OV + engl. UT

Der Abschlussfilm:
THE ORGASM DIARIES

So 30.10. 20:00 · H X

Sexy, skurril, bunt, kinky, romantisch, eigenwillig und wahnsinnig unterhaltsam! Der Abschlussfilm des 6. Pornfilmfestivals zeigt einmal mehr, wie schön Independent-Kino sein kann, wenn es nur wagemutig genug außerhalb von Genres, Konventionen und vermeintlichen Tabus denkt. Ashley Horner, der mit Größen wie Mike Figgis und Stephen Daldry arbeitete, bevor er selbst auf den Regiestuhl wechselte, erzählt in ganz eigenem, unverwechselbarem Stil die Geschichte des Fotografen und Hobby-Taxidermisten Manchester, seiner Freundin Noon und ihres exzessiven Sexlebens. Manchesters versehentlicher Aufstieg zum gefeierten Künstler – durch heimlich ausgestellte Nacktfotos von Noon – wird so frisch, unbekümmert und lebenslustig erzählt, dass THE ORGASM DIARIES einen idealen Schluss- und Höhepunkt des Festivalprogramms setzt.

von: Ashley Horner

mit: Liam Brown, Nancy Trotter
GB 2010, 97 min, engl. OV

Weitere Spielfilme:

BLACKMAIL BOYS

Do 27.10. 23:15 · S X SW

Die BLACKMAIL BOYS sind ein junges schwules Paar, das verzweifelt versucht, einen Prominenten dazu zu bringen, ihnen Geld dafür zu zahlen, dass sie dessen Schwulsein nicht an die Öffentlichkeit bringen. Sam, ein Student in Chicago, geht anschaffen, um über die Runden zu kommen. Doch sein sehnlichster Wunsch ist es, genug Geld zusammen zu bekommen, um seinen Freund Aaron zu heiraten und mit ihm ausgedehnte Flitterwochen zu machen. Das Ziel ihrer Erpressung soll Andrew sein, einer von Sams Freiern, der es gerne etwas rauer mag und auch sonst ein gemeiner Charakter ist. Andrew ist ein verheirateter christlicher Fundamentalist und in seinen Publikationen und öffentlichen Äußerungen versessen darauf, Homosexualität zu verteufeln.

von: Bernard & Richard Shumanski mit: Nathan Adloff, Taylor Reed, Joe Swanberg USA 2010, 68 min, engl. OV + Vorfilm AN AFTERNOON SIESTA
Wiederholung Sa 29.10. 10:15


TILL SEX DO US PART

Fr 28.10. 17:00 · H S L X

Auch Mainstream-Porno hat seinen Platz im Festival. Aber wenn Mainstream, dann schon etwas der Extraklasse, nicht Hausmannskost, sondern Porno für Feinschmecker. Die spanische Produktion TILL SEX DO US PART ist Hochglanz-Porno für Anspruchsvolle. Emanzipierte Frauen und Männer haben hier den Sex, den sie wollen, auf die Art, die ihnen gefällt. Nicht endlose Stellungswechsel sondern raffinierte Ästhetik und knackige Sexszenen machen den Film aus. Im Mittelpunkt steht die Beziehung der Pornoschauspielerin Helena zu dem Künstler Victor, für den sie Modell steht. Beide leben in glücklichen Beziehungen, aber Helena möchte Victor unbedingt haben und geht dabei auch den Umweg über dessen unbedarfte Freundin Alicia. Das ist anspruchsvolles Sexkino für Erwachsene!

von: Roberto Valtuena
ESP 2010, 128 min, engl. Version

FUCKING DIFFERENT XXX

Do 27.10. 18:00 · S L T X FT F

In der Weltpremiere des allerneuesten FUCKING DIFFERENT-Projekts werden erstmals lesbische und schwule Filmemacherinnen und -macher nicht aus der gleichen Stadt kommen, wie zuvor bei FUCKING DIFFERENT BERLIN, NEW YORK oder TEL AVIV. Vielmehr hat sich ein internationales Ensemble von PornofilmerInnen zusammengefunden um jeweils einen expliziten Kurzfilm über das „andere Geschlecht“ zu machen. Das geht von humorvollem Lesbensex über romantisches schwules Fisten bis hin zu anonymem Partysex auf dem Klo oder heißem Transboy-Sex. Gedreht wurde in Berlin, Paris und San Francisco. Fast alle Beteiligten werden zum Festival anwesend sein!

von: Maria Beatty, Jürgen Brüning, Emile Jouvet, Manuela Kay, Bruce LaBruce, Kristian Petersen, Courtney Trouble, Todd Verow
D 2011, 80 min, engl./dt./int. OV
Wiederholung Sa 29.10. 12:00 und So 30.10. 22:15

Spielfilme - Übersicht
http://www.pornfilmfestivalberlin.de/pffb_2011/de/?page_id=39


Spielfilm Special: Classic Porn

ALICE IN WONDERLAND

Fr 28.10. 19:45 · H X

„An X-Rated Musical Fantasy“: ALICE IN WONDERLAND zeigt all das, was der Pornofilm in den 70er Jahren noch sein konnte und durfte: originell, fantasie- und humorvoll, aufwändig inszeniert und gut erzählt. Auf der Grundlage von Lewis Carrolls literarischem Klassiker erzählt Regisseur Bud Townsend die Geschichte von Alice, die dem weißen Kaninchen folgte, als Geschichte einer sexuellen Befreiung und begnügt sich dabei nicht mit dem bloßen Zitieren im Sinne der Parodie. Stattdessen bleibt er dem Geiste seiner Vorlage stets beeindruckend treu und kreiert so einen der besten Porno-Spielfilme überhaupt.

von: Bud Townsen
USA 1976, 81 min, engl. OV

Spielfilm Special: Classic Porn

'N SCHOT IN DE ROOS

So 30.10. 18:30 · H X

'N SCHOT IN DE ROOS ist die zweite gemeinsame Arbeit von Willem van Batenburg und Diana de Koning. In diesem Film spielt Diana de Koning eine Ehefrau, die von ihrem Ehemann zu diversen Sexspielen überredet wird. Enttäuscht darüber, so manipuliert worden zu sein, zieht sie sich von ihrem Mann zurück und macht sich auf die Suche nach ihrer eigenen Lust. Dieser Film war einer der ersten kommerziellen Heteropornofilme, in dem der Gebrauch eines Kondoms ausführlich gezeigt wurde. Diana de Koning zog sich wenige Jahre danach aus dem Erotikgeschäft zurück, nachdem sie in den USA die kommerzielle Seite der Pornoindustrie kennen gelernt hatte.

von: Willem van Batenburg
NL 1983, 82 min, nl. OV + engl. UT

Vortrag Special: Classic Porn

DIE LÄUFIGE LEINWAND
CHRISTIAN KESSLER

Fr 28.10. 15:30 · H X

Vortrag auf deutsch mit Filmausschnitten

Christian Keßler (Gelsenkirchen). Die Abbildung von Sex auf Zelluloid ist fast so alt wie das Medium selbst. Stets begleitet von Kontroversen und zensoriellen Eingriffen, haben sich FilmemacherInnen seit über einem Jahrhundert immer wieder mit der kommerziellen Verwertung geschlechtlichen Miteinanders befasst. Christian Keßler widmet sich in seinem Buch „Die läufige Leinwand“ (Berlin 2011) dem amerikanischen Pornokino der 70er Jahre. Auf dieser Odyssee begegnet er vielen lohnenden aber auch eigentümlichen Vertretern dieser Gattung, die nicht nur Zeugnis ablegen von der Zeit, in der sie entstanden sind, sondern auch von den oftmals abenteuerlichen Produktionsumständen solcher Filme. In zahlreichen Filmausschnitten unternimmt Keßler eine schillernde Reise in das „Goldene Zeitalter“ des Pornofilms und entdeckt dort neben allerlei unterhaltsamem Ramsch auch viele Beispiele von Guerilla-Filmemacherei, wie sie heutzutage nicht mehr vorstellbar ist.

Christian Keßler, Jahrgang 1968, studierte Germanistik und Amerikanistik und ist seit über 15 Jahren filmjournalistisch für „Splatting Image“ und zahlreiche andere Publikationen tätig. Er ist Mitautor der Bücher „Obsession – The Films of Jess Franco“ und „Sex und Subversion. Pornofilme jenseits des Mainstreams“ und verfasste im Alleingang „Das wilde Auge“ und „Willkommen in der Hölle“. Er arbeitet als freier Autor in Gelsenkirchen und tritt einmal monatlich im Geheimnisvollen Filmclub Buio Omega vor ein cineastisch interessiertes Publikum. Er erhofft sich von „Die läufige Leinwand“ Ruhm, Reichtum und Schönheit.

Special: Classic Porn
http://www.pornfilmfestivalberlin.de/pffb_2011/de/?page_id=1696


Kurzfilmwettbewerb:

Im Internationalen Kurzfilmwettbewerb laufen u. a.
Do 27.10. 20:00
· H S L X FT A F

MIRIAM
von RP KAHL


D 2011, 7 min, int. OV

Nacht. Außen. Straße. Eine junge Frau. Sie ist nackt. Später ist sie in einem Hotel, dann in einem Zimmer dort. Wonach sucht sie? Ein Mann ist ebenfalls anwesend. Ist er ein Fremder, ein Künstler oder nur in Ihrer Einbildung vorhanden? Oder ist das alles seine Idee? Ein Stück, inspiriert von einer Kurzgeschichte von Alain Joubert.

ROOM 33
von Erika Lust


ESP 2011, 7 min, span. OV + engl. UT

ROOM 33 entstand an einem Tag im Camper Hotel in Barcelona. Die Produktionsfirma Boolab gab sechs RegisseurInnen die Gelegenheit, dort zu drehen. Erika Lust nutzte diese Möglichkeit, aus dem Hotel eine Liebeshöhle zu machen, angefüllt mit weiblicher Lust und großem Verlangen.

Weitere Kurzfilme
http://www.pornfilmfestivalberlin.de/pffb_2011/de/?p=728

Supporting Film

UNBENANNT

A couple fucks
by Jan Soldat

SAT 29.10. 00:15 · H X
D 2011. 3 min, int. OV
with LOST AND FOUND


Rahmenprogramm

KUNST IM KINO

Auch in diesem Jahr wird es während des Pornfilmfestivals Berlin wieder jede Menge Kunst im Kino Moviemento zu sehen geben. Das Publikum wird für einen der Künstler oder Künstlerinnen einen dotierten Publikumspreis vergeben. Zur Kunst im Kino findet eine Vernissage am Mittwoch, den 26.10. um 19 Uhr in der Lounge des Moviemento Kinos statt.


WAHRE FICKGESCHICHTEN AUS DEM WRANGELKIEZ
von: Spunk Seipel

„Wahre Fickgeschichten aus dem Wrangelkiez“ ist der erste Kiezporno in Berlin. Die Bilder sind als Booklet für ein Hörspiel entstanden. In dem halbstündigen Hörspiel werden Sexgeschichten aus dem Leben der immer geilen KreuzbergerInnen „dokumentiert“. Die Zeichnungen zeigen Fickszenen vor bekannten Läden im Wrangelkiez und die wahren Gedanken der Leute beim Bumsen, die ja bekanntlich oft nichts mit dem tatsächlichen Geschehen zu tun haben.


GIDDYHEFTSHOOTINGS
von: RP Kahl

RP Kahl, der sich neben seinen Filmarbeiten auch mit Videokunst und Fotografie beschäftigt, stellt hier eine Auswahl von Fotos vor, die im Zusammenhang seiner langjährigen Mitarbeit beim „Giddyheft“ entstanden sind. Die Fotos können auch als Vorarbeit zu Filmen wie BEDWAYS und MIRIAM gelesen werden. Die Arbeiten sind in einer limitierten Auflage erhältlich.


POSSESSIONS
von: Inside Flesh

Die Fotos von Inside Flesh sind eine Vorschau auf die neue DVD „POSSESSIONS“, die beim diesjährigen Festival erstmals vorgestellt wird. „POSSESSIONS“ ist ein Videozyklus, der in einem perversen Ritual eine Umwandlung zeigt. Eine organische Kreatur ergreift Besitz über einen Körper durch verschiedene Flüssigkeiten, mit der klaren Intention, Flüssigkeiten auszutauschen, den Körper zu fühlen und ihn dann zu vereinnahmen. Die Fotos und die DVD sind käuflich zu erwerben.


STEHENDES + HÄNGENDES
von: Ingo Scholtysek

Nach Ornamenten, Blümchen und Rankwerk wollte ich endlich ausgiebig Körper gestalten. Was im prüden preußischen Berlin à la Schinkel antikisierend daher kommt, war mir zu süßlich, daher wählte ich die ganz offen pornografische Variante. Nur Schönheit ist zu wenig, deshalb interessiert mich nicht nur ein Körper, sondern eben zwei und mehrere in Aktion. Aus der Freude an der Bewegung und als Hinweis für die schönste Beschäftigung: Legt los, genießt und habt Spaß dabei!


UNTITLED NUDITY
von: Goodyn Green

„Untitled Nudity“ ist eine Serie von analogen Farbfotografien von kopflosen Frauen, die ihre Vagina zeigen.


PORN? OR? ART?
von: Anton Z. Risan

Die Fotos entstanden im Sommer 2011 in einem alten georgianischen Haus aus dem Jahre 1764. Ich war der Standfotograf beim Pornodreh von Mike Essers Film ADDICTED. Das Haus ermöglichte es mir durch seine Atmosphäre, künstlerische Fotos zu machen. Zu sehen sind Paddy O’Brian, Christian Wilde, JP Dubois und Blue Blake.


VISUALS
von: Sadie Lune

Sadie Lune ist eine Multimedia-Künstlerin, Sexarbeiterin und Lustaktivistin. Ihre Filme und Performances wurden international gezeigt und ausgezeichnet. Ihre sexpositive explizite Hurenkunst und ihren Gebärmuttermund präsentierte sie weltweit.

Kunst im Kino
http://www.pornfilmfestivalberlin.de/pffb_2011/de/?page_id=461


Vollständiges Programm des Pornfilmfestivals 2011
in deutsch
http://www.pornfilmfestivalberlin.de/pffb_2011/de/
in englisch
http://www.pornfilmfestivalberlin.de/pffb_2011/en/


Samstag, 22. Oktober 2011

Embrace the Darkness (1999) - Vampire Sex performed by Kevin Spirtas & Madison Clark

Here is a presentation of a softcore sex scene from the movie Embrace the Darkness (1999) - in Germany: Vampir der Leidenschaft (Vampire of Passion), staring Kevin Spirtas & Madison Clark. It's presented by a picture collection of an inspiring sex scene, added by a video clip and a download link. Enjoy it!

Kevin Spirtas & Madison Clark
perform erotical sexual action
showing how nice it is to enjoy the desire of flesh.

A Vampires desire of flesh ...

... followed by exploring the naked female body

She is offering free her pussy with pubic hair ...

...and he touches feeling her center of lust

They climax in body unification ...

.... enjoying passionate and unrestrained dedication

Full Picture Collection:
Embrace the Darkness - Vampir der Leidenschaft
http://real-sex-mainstream.blogspot.com/2009/10/embrace-darkness-vampir-der.html

Clip: Embrace the Darkness - Vampir der Leidenschaft
video

Freitag, 14. Oktober 2011

400.000 User

Margo Stilley and Mark Stevens enjoy an intensive blowjob
in 9 Songs (2004)


THANKS to increasing lots of visitors from USA
this blog has achieved today 400.000 users,
which means annother 100.000
during a period of about 6 weeks.
THANKS A LOT TO ALL WHO ENJOY
REAL SEX MAINSTREAM!

Gry Bay & Mark Stevens perform
Cunnilingus in All About Anna (2005)

In eigener Sache - RSM - About Us
Heute 400.000 Besucher
auf REAL SEX MAINSTREAM

An interested audience is watching with amusement
Liam Brown while making Do It Yourself in brilliantlove (2010)

Heute,
14. Oktober 2011,
Blogaufrufe


400.000.

REAL
SEX
MAINSTREAM

sagt allen
Besuchern:

VIELEN
DANK

für das
Interesse!


Demi Moore - Posing Naked Under Water - Warren Cuccurullo
(International Celebrity) --------- (Musician, Duran Duran)

Julianne Moore and Mark Ruffalo enjoy
a funny copulation in The Kids Are All Right (2010)

14th October 2011
blog
counter

400.000.

REAL
SEX
MAINSTREAM
says
to all users:
THANKS
VERY MUCH
for your
interest!

David Boreanaz --- Full Frontal Nudity --- Valery Kaprisky
(These Girls, 2005) ----------- (Die Öffentliche Frau, 1984)

Care Otis and Mickey Rourke are fucking passionate
with intense and full body exertion in Wilde Orchid (1989)

REAL SEX MAINSTREAM
zeigt einem interessierten Publikum auch weiterhin
expliziten SC & HC Sex aus Internationalen Filmproduktionen