Donnerstag, 8. Dezember 2011

Hotel Desire - Die PorNEOgrafie-Premiere

HOTEL DESIRE, das erste deutsche Crowdfounding-Projekt, feierte am Mittwochabend, 7. Dezember, im Cinestar am Potsdamer Platz in Berlin Premiere. Der 23-jährige Regisseur Sergej Moya präsentierte sein porNEOgrafisches Projekt. Saralisa Volm und Clemens Schick begeben sich auf eine erotisch-sexuelle Gratwanderung und loten dabei ihre Grenzen aus. Sie lassen sich einfühlsam aufeinander ein und vollziehen leidenschaftlich die Vereinigung ihrer nackten Körper.

PorNEO -
Der Gebrauch der Lüste

Hotel Desire - Premiere
im Cinestar & auf Videoload.de

Antonia (Saralisa Volm) arbeitet als Zimmermädchen
im Berliner Luxushotel Mira Mare.

Als sie zu spät zum Dienst kommt,
gibt es Ärger mit dem Direktor.


Sergej Moya kann sich rühmen, in der kurzen Zeit von nur knapp 40 Minuten dem Thema „Sexualität im Film“ ein neues Kapitel hinzugefügt zu haben. Er präsentiert die Geschichte eines Berliner Hotelmädchens,das acht Jahre lang keinen Sex mehr hatte. An einem unerträglich heißen Tag wird sie an ihrem Arbeitsplatz, dem „Hotel Mira Mare“, mit der Aufmerksamkeit und dem Körper eines blinden (!) Malers beschenkt.

Eine Kollegin (Palina Rojinski) rät ihr, einfach einmal
abzuschalten und auch persönliche Risiken einzugehen.

Zaghafte Berührung, Nahekommen, hemmungsloser Akt, Sex fast 20 Minuten lang, das alles elegant inszeniert, bewusst nah am Kitsch, wie Moya sagt, dazu elegische Musik. „PorNeo“ nennen das die Macher. Moya wollte den Konventionen des pornografischen Films entfliehen, dem reduzierten, unmenschlichen Vorgang, immer nur auf die Erregung des Betrachters schielend. In seinen besseren Momenten erinnert „Hotel Desire“ denn auch an die berühmte Sexszene mit Julie Christie und Donald Sutherland aus dem 70er-Jahre-Klassiker „Wenn die Gondeln Trauer tragen“. Man mutmaßte damals, dass das nicht gespielt, sondern ein echter Geschlechtsakt war. Die Szene wurde mehrmals gekürzt, um die für eine Veröffentlichung in Kinos notwendige Bewertung zu bekommen.

Antonia trifft auf den blinden Maler Julius (Clemens Schick).

Wie stark die Schere im Kopf bei Moya war, lässt sich nur mutmaßen. Einen von sieben Drehtagen hat der Regisseur mit seinen bravourösen Schauspielern Saralisa Volm und Clemens Schick in der Präsidentensuite des Regent-Hotels für diese Bettszene gebraucht. Und das Ganze verschwindet nicht im Internet. „Hotel Desire“ hat eine „FSK 16“, eine Freigabe ab 16 Jahre, bekommen und darf ab Mitte 2012 auch im Fernsehen, bei Arte, ausgestrahlt werden.

Quelle

http://www.tagesspiegel.de/medien/der-gebrauch-der-lueste/5933644.html


Das erotische Feuer entbrennt zwischen beiden
und sie beginnen ein sinnlich-leidenschaftliches Spiel.

HOTEL DESIRE auf Videoload.de

Zeitgleich mit der Premiere im Cinestar startet der Film auch auf der Web-Plattform Videoload.de. Dort wird er ein halbes Jahr lang für 2,99 Euro zu sehen sein. Da der Erotikfilm ohne zu explizite Szenen auskommt, erhielt er eine FSK-16-Freigabe und wird nach dem Internet-Verkauf auch bei ARTE im Free-TV zu sehen sein.

Antonia & Julius werden von der Begierde überwältigt
und sie geben sich hemmungslos der Fleischeslust hin.

Stimmen zur Hotel Desire Premiere


UNBEDINGT ANSEHEN !!!!!!!!! Grandioses Werk. Das Beste, was ich bisher zum Thema Erotik gesehen habe. Eine von Anfang bis zum Ende durchdachte Geschichte, ausreichend Hintergrund um sich mit der Darstellerin zu identifizieren, eine prickelnde Situation, die sich in einem Feuerwerk von Gefühl und Leidenschaft entlädt. Tolle Kameraführung. Wunderschöne Bilder von den Körpern und der Vereinigung. Ästhetik pur! Großartige Schauspieler, phantastische Musik von dem Prager Philharmonischen Orchester und Big Band. DANKE - ein voller Erfolg!
Markus

Die leidenschaftlich Verliebten zelebrieren echten Sex
und verschmelzen ihre nackten Körper im Rausch der Sinne.

Wir waren gestern auf der Filmpremiere in Berlin im Sony Center von "Hotel Desire" und wir sind grenzenlos begeistert!!!!! Hut ab vor den Produzenten und dem ganz Team, ...es ist ihnen absolut gelungen, uns für einen Zeitraum von 45 Min in einen erotische Welt zu entführen. Der Film ist Erotik pur und wer ihn sich anschaut, wird verstehen was ich meine. Dann noch diese zauberhafte musikalische Untermalung und ich hatte eine Gänsehaut nach der anderen. Bin selten "so angeregt" von einem Film gewesen!!!! Also schaut ihn Euch an und urteilt selber....
Tina und Bastian


Das ambitionierte Projekt HOTEL DESIRE
soll zu einem Meilenstein der PorNEOgrafie werden.

HOTEL DESIRE auf Facebook
http://de-de.facebook.com/pages/Hotel-Desire/166988420031479



Erfolgreiches porNEOgrafisches Team:
Autor und Regisseur Sergej Moya mit den Produzenten Julia Moya und Christopher Zwickler (Von Fiessbach Film) sowie Sascha Schwingel (teamWorx) und den Darstellern Saralisa Volm, Clemens Schick und weiteren Cast & Crew Mitgliedern.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

No matter if some one searches for his necessary thing,
so he/she desires to be available that in detail,
thus that thing is maintained over here.
Also see my web page > video porno gratuit