Freitag, 31. Januar 2014

Butterflies (1975) - Eine stimulierende Fick-Orgie

Count Lacoste hat in seiner Review (siehe letzten Post) angemerkt, dass BUTTERFLIES (1975) vor allem durch die leidenschaftlich gefilmten Sex-Szenen überzeugt. Die relativ einfache Handlung tritt in den Hintergrund und überlässt der expliziten Fleischeslust das erotische Feld. 

 BUTTERFLIES fokussiert den expliziten, klassischen Porno-Fick -
 Freddy (Eric Edwards) stößt seinen Schwanz tief in die Möse von Denise (Marie Forsa).


Butterflies (1975) - 

Eine stimulierende Fick-Orgie


 Auf der Suche nach sexuellen Spielgefährtinnen findet
Playboy Frank (Harry Reems) Gefallen an der attraktiven Natascha (Heidi Kappler). 

Die Stars: Harry Reems, Marie Forsa, Heidi Kappler 
Für den Pornochic der Siebziger konnte Autor und Regisseur Joseph W. Sarno drei überzeugende Hauptdarsteller gewinnen und auch die weiteren Rollen passend besetzen. DEEP THROAT Star Harry Reems ist die Rolle des Münchner Nachtclubbesitzers und sexbegierigen Playboys Frank regelrecht auf den Leib geschrieben. Mit Marie Forsa in der weiblichen Hauptrolle hat Sarno insgesamt drei Pornofilme gedreht. Ihre Verkörperung der selbstbewussten Denise wird von allen Kennern als beste Performance und BUTTERFLIES als bester der drei Pornofilme gelobt. Die attraktive Heidi Kappler bringt als Natascha eine unbeschwerte Leichtigkeit und erotische Frische in das üble Sex-Spiel des Playboys.  

Mit Lust und Leidenschaft fickt Frank 
seine willige Gespielin Natascha von hinten.

Die Inszenierung: Der Schwerenöter vernascht die Schmetterlinge
Alle Frauen, die dem Lebemann Frank begegnen, betört er zunächst mit seinem sexuellen Charme. Wie Schmetterlinge umschwirren sie ihn. Sie lassen sich auf seinen kräftigen Körper nieder, genießen die lustvollen Sex-Spiele und delektieren sich am Sperma aus seinem prachtvollen Lustständer. Und der Schwerenöter vernascht sie alle reihenweise und serviert sie anschließend gnadenlos ab. 

 In BUTTERFLIES endet fast jeder Fick
mit einem spritzigen Sperma-Cumshot aus dem steifen Schwanz.

8 geile Fick-Szenen
Die glanzvollen Highlights in BUTTERFLIES sind ohne Zweifel die insgesamt 8 geilen Fick-Szenen. Autor und Regisseur Joseph Sarno hat den expliziten Sex gekonnt inszeniert, um die voyeuristischen Begierden der Zuschauer nachhaltig zu stimulieren. Dabei präsentiert er schamlos und ohne jedes Tabu alle Spielarten der körperlichen Lust. Schambehaarte Erektionen und Vaginas werden von der Kamera ebenso freizügig fokussiert wie das genüssliche Lutschen von prallen Schwänzen und feuchte Pussys. Gefickt wird frontal und anal bis zum Anschlag. Und auch Sperma fließt reichlich in den stimulierenden Fick-Orgien.   

Japanisches Filmplakat BUTTERFLIES


Es folgt eine Foto-Dokumentation der 8 Fick-Szenen
mit ausgewählten expliziten Screenshots aus der HC Version


1. Vögeln in freier Natur

Denise & Freddy  
(Marie Forsa & Eric Edwards) 

 Verliebtes Paar: Denise & Freddy  

 Fellatio: Blas-Vergnügen
 
 Cunnilingus: Zungen-Schleckereien

Penetration: Schwanz-Stöße von unten


2. Abschiedsrammeln

Denise & Freddy  
(Marie Forsa & Eric Edwards)

  Sehnsucht nach Liebe: Denise & Freddy 

 Freddy mit voller Körperhingabe 

 Denise im Lustschmerz  

  Schwanz-Einstoß in die feuchte Grotte 

 Denise & Freddy im Taumel der Wollust  

 Heftige Sperma-Entladung aufs schambehaarte Lustzentrum 


3 a. Humoristisches Zwischenspiel im Wald

Denise & der Dessousverkäufer 
(Marie Forsa & Marius Aicher)

 Denise auf dem Traum-Weg zur Model-Karriere 

 Ein seltsamer Dessousveerkäufer nimmt sie mit

Dessous-Kleiderprobe im Wald

Der Tolpatsch landet im Dreck


3 b. Verführung und Sex im Schlafzimmer

Denise & Frank
(Marie Forsa & Harry Reems)  

 Der Playboy und seine neue Sexgespielin: Frank und Denise

 Verführung und Küsse im Schlafzimmer

 
 Brust-Liebkosung und Nippel-Lecken

 Einstoß des Schwanzes in die Votze

 Strammes Ficken der feuchten Grotte


4. Ein heißer Sofa-Ritt

Frank & Verena 
(Harry Reems & Zoe Hendry) 

  Splitternackt präsentiert Verena ihre natürliche Schönheit
 
  Willig lässt sich Verna auf Frank nieder

  Frank liebkost Verenas Titten ...

  ... und sie lutscht zum Dank seinen prallen Ständer 

  Mit dem Schwanz in der Pussy bis zum Anschlag ...

  ... und fest umklammerten Arschbacken beginnt ein heißer Sofa-Ritt ...

... bis Frank und Verena zum Orgasmus-Taumel kommen  


Fortsetzung der Foto-Dokumentation folgt

 
5. Geiler Fick in der Missionarsstellung

Frank & die Discomaus 
(Harry Reems & Irina Wendlin)


6. Leidenschaftlicher Abschieds-Fick

Frank & Denise 
(Harry Reems & Marie Forsa) 


7. Speisekammer-Quicky

Frank & Natascha 
(Harry Reems & Heidi Kappler) 


8. Finaler Orgasmus-Fick zur Ekstase

Frank & Natascha 
(Harry Reems & Heidi Kappler)



 Englisches BUTTERFLY Plakat


GOLDEN AGE OF PORN - PORNOCHIC - GOLDEN AGE OF PORN
Threesome. Illustration: Annette Schulze-Kremer, ask.illu.(left) - & - Marilyn Chambers Sperm Sucking (right).
GOLDEN AGE OF PORN - PORNOCHIC - GOLDEN AGE OF PORN

Donnerstag, 30. Januar 2014

Butterflies (1975) - Ein Fickvergnügen für pornophile Herzen - Review von Count Lacoste

Der Pornochick der Siebziger hat zahlreiche erotische Highlights hervorgebracht. Nach dem durchschlagenden Erfolg von DEEP THROAT (1972) gab es einen regelrechten Boom an kreativen Pornofilmen. Ein solides Meisterwerk des Golden Age of Porn ist der Film BUTTERFLIES (1975) von Regisseur Joseph W. Sarno. Die männliche Hauptrolle besetzte er mit DEEP THROAT Star Harry Reems als sex-fanatischen Playboy. Der darf sich in dem Streifen wie ein Schmetterling gleich auf mehreren attraktiven Frauen niederlassen, sie nach allen Regeln der Kunst durchvögeln und mit seinem Sperma beglücken.


Die attraktive Natascha (Heidi Kappler) gefällt dem Playboy Frank (Harry Reems).


Butterflies (1975) - 

Ein Fickvergnügen für pornophile Herzen

Review von Count Lacoste



Butterflies - DVD Cover Deutschland


Butterflies
Originaltitel: Butterflies
Erscheinungsjahr: 1975

Herstellungsland: Deutschland
Drehort: München, Bayern
Laufzeit: 114 Minuten (HC)
Drehbuch & Regie: Joseph W. Sarno

Der Lebemann vernascht die Frauen reihenweise: Frank (Harry Reems) 
bei seiner Lieblingbeschäftigung Ficken mit der Discomaus (Irene Wendlin).

Personen und Darsteller
Denise - Marie Forså
Frank - Harry Reems
Freddy - Eric Edwards
Natascha - Heidi Kappler
Discomaus - Irene Wendlin
Dessousverkäufer - Marius Aicher
Ruth - Nadia Henkowa
Verena - Zoe Hendry


Butterflies - Plakat England  


Inhalt

Protagonistin Denise (Marie Forsa) lebt auf einem Bauernhof in der bayrischen Provinz. Das Leben auf dem Land ist von monotoner Arbeitsstruktur geprägt, die das junge Mädchen extrem langweilen. Auch die sexuellen Abenteuer die sie mit ihrem Freund Freddy (Eric Edwards) erlebt, reichen nicht aus, um sie aus dieser provinziellen Tristesse herauszureißen. Denise träumt von einer Modelkarriere in einer großen Stadt. Das Leben auf dem Hof widert sie regelrecht an. 


Eines Tages steht sie an der Landstraße und zeigt ihren nackten Hintern und wird von einem lüsternen Mann – der angeblich Dessousverkäufer ist – in seinem Auto mitgenommen. Der komische Kerl kommt Denise sehr spanisch vor, doch sie hat ihren Spaß mit dem tollpatschigen Herrn. In einem Waldstück machen die zwei Rast. Dort verlässt sie den merkwürdigen Typ und macht die Bekanntschaft mit dem mondänen Lebemann Frank (Harry Reems), der in München einen Club betreibt. Frank ist ein Mann nach dem Geschmack von dem jungen Landmädchen Denise. Er nimmt sie in seinem imposanten Auto mit nach München in seine Wohnung. Im Wohnzimmer sitzt Franks Freundin Verena mit einem Glas Weinbrand auf dem Sofa. Sie ist von dem weiblichen Überraschungsgast Denise verständlicherweise nicht sehr begeistert und verzieht missmutig das Gesicht.
 


Denise ist begeistert von dem pulsierenden Stadtleben in München und dem lässigen Lifestyle von ihrem reichen Gönner Frank. Frank schmeißt seine nölende Freundin Verena aus seiner Wohnung, um ungestört mit Denise zusammen zu sein.
Bald darauf erkennt Denise dass ihr neuer Schwarm ein notorischer Schürzenjäger ist und partout nicht die Finger von fremden Frauen lassen kann. Die junge Frau kann damit nicht umgehen und zieht die Konsequenzen.




Meinung

Habe wieder ein exquisites Schmankerl für die Liebhaber des Pornochic der Siebziger Jahre ausgegraben, einer der heißesten Streifen die Sarno in den Siebzigern gedreht hat.


Der Plot ist recht simpel gestrickt, aber der steht bei Butterflies auch nicht im Vordergrund. Es geht vielmehr um die sexuellen Erlebnisse einer jungen Frau, die aus dem lähmenden Würgegriff des kargen Landlebens ausbrechen möchte. Die junge Denise (Marie Forsa) träumt von einer Modelkarriere in der Großstadt. Nach dem Motto: “Jeder ist seines Glückes Schmied“ macht sich das junge Mädchen auf den Weg nach München.
 

Die Hardcorevariante von Butterflies überzeugt durch leidenschaftliche gefilmte Sexszenen, mit sehr guten Close up Aufnahmen von Penetrationen und Blowjobs. Die exquisite Qualität des Filmmaterials fand ich auch sehr erfreulich, was man von anderen gedrehten Produktionen aus der Ära des Golden Age of Porns, nicht immer behaupten kann.
 
Ich erwarte von einem Pornofilm jetzt keine brillanten schauspielerischen Leistungen. Die Leistungen von Harry Reems, Marie Forsa und Nadia Henkova kann man als passabel bezeichnen. Wie schon erwähnt zählten für mich nur die expliziten Sexszenen.


Ich konnte mich am Ende nur schwer entscheiden wo ich die pornophilen Higlights in dem Streifen setzen sollte. Meine Wahl fiel dann auf den extrem heißen Sofafick mit Verena im Haus von Frank. Sehr erregend auch die Performance von Natascha (Heidi Kappel), wo sie im Schlafzimmer von Playboy Frank nach allen Regeln der Kunst verwöhnt wird. Das Ende des Films war vorhersehbar und endet mit dem Auszug von Denise, nachdem sie frustriert feststellt, dass das Stadtleben mit dem Schürzenjäger Frank, doch nicht so erstrebenswert ist.


Fazit

Neben Russ Meyer und Jess Franco gehörte Sarno zu einem der ersten Regisseure, die sich in den späten Sechzigern auf das Drehen von Sexploitation Filmen spezialisiert hatten.
Aus der Retro Seduction Cinema Reihe ist mir die Sarno Produktion „Inga“ aufgefallen, ein harmloser Sexfilm aus dem Jahre 1971. Aber es gab durchaus wohltuende Ausnahmen im Sexfilmgenre, die sich von den albernen Sexklamotten aus den frühen Siebzigern unterschieden. 




Neben Butterflies drehte Sarno noch zwei andere Filme in seiner Deutschland Periode. Der „Fluch der schwarzen Schwestern (1973)“ sollte sich als kompletter Reinfall erweisen. Der Ausflug ins Horrorgenre ist Sarno damals völlig misslungen. Die Schauspieler agieren hölzern, der Plot ist ziemlich dürftig, die nackt tanzenden Frauen im Kellergewölbe machten auf mich einen grotesken Eindruck. Und die dilletantisch gedrehten Sexszenen verstärken den Eindruck auf mich, dass es sich hierbei um eine billig abgedrehten Produktion vom Fließband handelte. In allen drei Filmen aus seiner Deutschland Phase (Der Fluch der schwarzen Schwestern, Bibi – Lustreport einer Frühreifen, Butterflies) spielte die blonde Schönheit Maria Forsa die Hauptrolle in Sarnos Filmen. Die reizende Maria Forsa kann man auch in einem Kurzaufrtitt in Walerian Borowczyks „Unmoralischen Geschichten“ (25 Jahre auf dem Index) bewundern, wo sie ein Opfer der Blutgräfin Elisabeth Bathory (gespielt von Paloma Picasso) spielt. 


Aufgrund der restriktiven Pornographiegesetze in Europa – in Skandinavien war man schon weiter – konnten die Regisseure in ihren Produktionen keine expliziten Szenen drehen. Die Vermarktung von Hardcorepornos in der Öffentlichkeit war noch nicht möglich. Und der Vertrieb von pornographischen Material war in vielen Staaten der europäischen Hemisphäre strafbar.
 

1975 wurde das Sexualstrafrecht in Deutschland gelockert und man hob das totale Verbreitungsverbot der Pornographie auf und die Sexfilmwelle ebbte bereits ab. Was aber nicht heißen sollte, dass die Bundesprüfstelle immer noch einzelne Filme aus dem Verkehr zog.


Butterflies hat alle Zutaten die jedes Pornoherz höher schlagen lassen. Neben einer exzellenten Kameraführung gibt es ein fetziges Discofeeling, gepaart mit Lokalkolorit aus der Weltstadt München. 
Wie üblich in den Siebzigern gibt es auch eine handzahme Softcoreversion des Films, neben der ungeschnittenen Hardcorevariante. 


Butterflies - DVD Cover


Butterflies - Review
http://erosdown.com/2010/12/16/joseph-w-sarno-butterflies-1975/

Butterflies - Cult Movie Reviews
http://princeplanetmovies.blogspot.de/2012/07/butterflies-1975.html?zx=707fdf6343bb6891

Butterflies - ErotiCity
http://eroticity.net/threads/16426-Butterflies-%281975%29-hardcore-version

Butterflies - Watch Online
http://www.eroticage.net/butterflies-1975-joseph-w-sarno.html


GOLDEN AGE OF PORN - PORNOCHIC - GOLDEN AGE OF PORN
Threesome. Illustration: Annette Schulze-Kremer, ask.illu.(left) - & - Marilyn Chambers Sperm Sucking (right).
GOLDEN AGE OF PORN - PORNOCHIC - GOLDEN AGE OF PORN