Montag, 11. Februar 2019

LockedStudent93 (6) - Im harten Training des Meisters

Vor einer Woche hatte LockedStudent93 das Vergnügen, seinem Meister das ganze Wochenende lang unterwürfig dienen zu dürfen. In vielen Trainingseinheiten hatte es die Gelegenheit seinen Alpha nachhaltig zu befriedigen. Dafür hatte Master Gaymboy1 sich einige Überraschungen ausgedacht und es war klar, dass sein Sklaven Objekt hart herangenommen würde, um sein Training weiter effizient voranzutreiben.


LockedStudent93 (6)
Im harten Training des Meisters


LockedStudent93 mit Hundemaske und Analplug im Dienst des Meisters:
Mit geschlossenen Augen und voll devoter Hingabe lutscht es den Schwanz des Meisters.


Meister-Wochenende
Wenn der Meister seinen Sklaven besucht, ist das immer ein Höhepunkt. Wenn er dann auch das ganze Wochende da ist, kann sein Sub sich glücklich preisen. Und so stellte es sich schon vorher auf intensive und erlebnisreiche Tage voller meisterlicher Überraschungen ein. Neben dem schon gewohnten Bondage gab es u. a. als neues Experiment eine Hundemaske. Auf diese Weise wurde deutlich gemacht, dass es auf der animalischen Ebene konsequent den Weg der Entmenschlichung weitergeführt wird.
In seinem Bdsmlr Blog berichtet es darüber:

"Hierfür brachte er eine Hundemaske und einen Analplug mit Hundeschwanz mit.
Essen und Trinken tat ich aus einem Napf, geschlafen habe ich auf einer dickeren Decke vor dem Bett…
Eine sehr spannende und reizvolle Erfahrung, die ich gerne wiederholen würde!!"

Das Foto oben zeigt auch sehr eindruckvoll, wie es sich andächtig-sinnlich dem Schwanzlutschen hingibt. Gehört doch das Blasen zu den wichtigsten Diensten eines Subs, von denen der Meister vollkommene Befriedigung erwarten darf. Dafür wird er es auch reichlich mit seinem Sperma füttern. Sicher wird es in Zukunft mehrere Gelegenheiten geben, diese spannenden und reizvollen Erfahrungen zu wiederholen, wie es sich das hier vom Meister wünscht. Und der Alpha wird ebenso wissen, wie er die Experimente intensivieren und abwechslungsreich steigern kann.

Quelle: lockedstudent auf bdsmlr  https://lockedstudent93.bdsmlr.com/post/33521006


 
LockedStudent93 dient Master Gaymboy1 als Fickloch: Mit voller Power rammt der Alpha 
seinen Schwanz bis zum Anschlag in die Sklaven-Fotze und klatscht seine Eier aufs Fleisch.

 
Blasen, Fingern, Ficken, Besamung
Wie erwartet, stand am Meister-Wochenende die ganze Brandbreite der sexuellen Sklavendienste auf dem Trainings-Programm. Begonnen hatte es mit dem gemeinsamen Einkauf in der Stadt. Was sich nach der Rückkehr in der Sklaven-Wohnung ereignete, darüber berichtet LockedStudent93 ausführlich in seinem Bdsmlr Blog:

"Sofort zog ich mich aus. Mein Master nahm auf einem Stuhl platz und wies mich an, seinen Penis, der schon schön steif und etwas feucht war, zu blasen.
Genussvoll tat ich dies, während sein Finger an meiner Fotze spielten.

Einige Minuten später schob er mich im Schlafzimmer aufs Bett, nahm etwas Spucke und fingerte mich. Voller Erregung erwartete ich, was bald passierte.

Seine feuchte Eichelspitze setzte an meinem Loch an, ich spürte wie er sich in mich schob, seine Vorhaut zurück glitt und seine sensible Eichel meinen Po erkundete.

Er legte meinen Peniskäfig frei, lachte kurz auf und begann dann, mich wie ein echter Alpha zu ficken.

Eine lange Zeit später durfte ich ihn anbetteln, endlich in mir zu kommen und mich mit seinem Mastersperma zu besamen.

Dies tat ich natürlich und konnte danach jeden Schub spüren. Mit Anspannen des Schließmukels schaffte ich es, jede Tropfen Sperma aus ihm heraus zu melken.

Nachdem er gekommen war, schob er mir einen Plug in den Po, bevor ich mich herumdrehen durfte und ihn über einen Blowjob erneut zum Abspritzen bringen durfte...."

Die eindrucksvolle Schilderung lässt den voyeuristischen Leser die detaillierten sexuellen Aktionen auf anregende Weise miterleben. Der Sklave wurde hier von seinem Meister in gekonnter Weise hart trainiert. Fingern, Blasen, Melken, gefickt- und besamt werden - es durfte die intensiven Alpha Behandlungen als prickelnde Highlights erleben. Und mit dem Anal-Plug ist jetzt auch zweitweise seine Fotze verschlossen, wenn sie nicht gerade gebraucht wird.

Quelle: lockedstudent auf bdsmlr   https://lockedstudent93.bdsmlr.com/post/33520904



Parkposition: Im Latex-Fesselsack abgelgt - Dieser Traum vieler Sklaven erfüllte sich für
LockedStudent: eingeschnürt, bewegungsunfähig und mit nur zwei Nasenlöchern zum Atmen.


Parkposition - Im Latex-Fesselsack abgelegt
Neben den aufregenden Aktionen gab es am Meister-Wochenende natürlich auch notwendige Ruhephasen für das herausgeforderte Sklaven Objekt. Über eine besonders kreative Parkposition berichtet es in seinem Bdsmlr Blog:

"Da mein Master zwischen den Sessions/Orgasmen seine Ruhe haben wollte, durfte ich in “Parkposition” gehen. Dafür fesselte er mich in dem neu beschafften Fesselsack aus Latex sowie einem Knebel.

Blind und bewegungsunfähig hatte ich nun zu warten, bis mein Master wieder Interesse an mir hatte.

Später erzählte er mir, er war sogar in der Stadt shoppen. währen dich dort lag und nichts sah, hörte oder sagen konnte…
Unter ständiger Beobachtung durch meinen Master via Webcam."

In dieser sehr eindruckvollen Parkposition - stillgelegt und regungsunfähig im Latex - hatte es viel Zeit sich zu erholen und vor allem auch gründlich nachzudenken über seine Situation und seine Reaktionen. Z. B. konnte es sich auch Gedanken machen, wie es sich beim Meister angemessen bedankt für dessen kreative Ideen und wohlwollende Behandlungen.

Quelle: lockedstudent auf bdsmlr   https://lockedstudent93.bdsmlr.com/post/33521074


 Video-Clip
Alpha-Fick in die Sklaven-Fotze
Master Gaymboy fickt LockedStudent kräftig durch
Laufzeit: 40 Sekunden
[Starte das Video. Zum Vergrößern des Bildes unten rechts das quadratische Feld anklicken.] 
[Start video. To enlarge the picture go to the bottom right and click on the square field.]


Alpha-Meister-Fick
Neben dem Service des Schwanzlutschens ist es für einen Sklaven eine weitere wichtige Aufgabe, dem Meister auf Abruf als Fickloch zur Verfügung zu stehen. Dazu musste unser animalisches Objekt am Wochenende mehrfach seine Fotze dem Alpha hinhalten, um von ihm meisterlich benutzt zu werden. Eine Fick-Session ist im Video eindrucksvoll dokumentiert. In einer echt geilen Penetration rammt der Alpha seinen Schwanz mit voller Power in die Sklaven-Fotze und fickt es kräftig durch. Dessen eingesperrter Mini-Schwanz bleibt von den wuchtigen Stößen unbewegt. Nur der gesamte Käfig wippt im Rhythmus der kräftigen Körper-Vibrationen ein bischen mit. Besonders stimulierend ist es, bei den harten Fickstößen zu hören, wie die Eier des Dom auf die Arschbacken des Bottoms klatschen. Ein meisterliches Fick-Vergnügen, für das das Sklaven-Objekt dem Meister zutiefst dankbar ist.


Grafik Per Aspera ad Astra - Quelle: Vektor-Illustration


Per Aspera ad Astra - Durch Härte zu den Sternen
Der Blick von außen in die Sklavenwohnung mit der partiellen Fokussierung auf einzelne Sessions kann sicher nicht alles erfassen. Aber die vom Sklaven veröffentlichten Berichte und Fotos vermitteln doch einen guten Eindruck, wie einvernehmliche Sklaverei heutzutage durchaus aufregend praktiziert werden kann. Die Schilderungen zeigen sehr eindrucksvoll, wie der Meister seinen Sklaven in einem atemberaubenden Tempo zielsicher weitertreibt, um ihn zu Höchstleistungen zu motivieren. Es war dem Sub von Anfang an klar, dass die Sklavenexistenz kein Honigschlecken wird. Es ist harte und manchmal auch brutale Schwerstarbeit, was der strenge Meister seinem devoten Sklaven zumutet und auch zutraut. Gemäß dem Motto, das auf Senneca zurückgeht: Per aspera ad astra! - Durch Härte zu den Sternen! Durch konsequentes und hartes Training gewöhnt der Meister sein Objekt an das immerwährende Sklavenleben. Dabei gibt er dem unterwürfigen Studenten die Möglichkeit, jeden Tag neu das Sklavendasein zu verinnerlichen. Nur auf diese Weise kann es auch im Sinn der TPE, der Total Power Exchange, des vollkommenen Machtaustausches, ausgelebt werden. So gelangen beide - der Meister und sein Sklave - zu den Sternen, zur höchsten angestrebten Vollendung und tiefsten Befriedigung. 


Objekt LockedStudent93 im Normalzustand eines Sklaven mit splitternacktem Körper,
der nur verziert ist mit den Besitz-Insignien seines Meisters, Halskette und Schwanzkäfig.


1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Wie immer sehr einfühlsam und detailliert beschrieben. Man kann sich gut in die Situation hinein versetzen und Schritt für Schritt die tollen Fortschritte bei der Erziehung zum reinen Objekt welches auch körperliche Veränderungen diskussionslos ausführt verfolgen. Danke für die vielen guten Details und Glückwunsch an den Master zu so einem Erfolg.